maximilian

Spirituell – Helfender

Ich beantworte Fragen in diesem Bereich und helfe (auch telefonisch) bei

  • Besetzungen
  • kosmische Implantate
  • Alte-Leben (RĂŒckfĂŒhrung)
  • Verstorbene
  • Aura Reinigung / Check-up
  • energetische Reinigung
  • Energie von Orten
  • bzw Umfeldenergie
  • Exterristisches
  • ………

Die Aura einer bekannten, spirituellen Dame hat mich verblĂŒfft. Als ich ihr aus der Entfernung zunickte, kam ihre Energie/Aura auf mich zu, umschloss mich und checkte mich ab. Nach einer Sekunde war sie wieder bei ihrem Menschen zurĂŒck und es blieb nur eine leichte Anhaftung. Wenn ich sie im GesprĂ€ch mit Anderen beobachtete, war es eine sehr starke, lebendige und aktive Aura. Das haben mehrere. Aber ihre war eine, die von sich aus handelte, unabhĂ€ngig von der Intension ihres Menschen. BeschĂŒtzend mehr als beobachtend.

Eine Ausstellerin behandelt ihre Kunden auf einem Stuhl ihr gegenĂŒber. Auf diesem sitzt eine helfende Energie von ihr, die wie ein kleiner weißer Sitzsack aussieht. Setzt sich ein Kunde auf den Stuhl, durchdringt diese Energie die Person und bildet eine transparent-kristallinen Wolke um sie herum. Diese sieht Ă€hnlich wie eine Pusteblume aus – leichte weiße Verdichtungen Außen und viele FĂ€den nach Innen. Die wunderbare weiche und helfende Energie der Ausstellerin hilft so auf eine ganzheitliche und unaufgeregte Art.

Diese Methode wird Andernorts leider auch auf umgekehrter Weise angewendet. Daher lohnt es sich, StĂŒhle nicht nur optisch zu begutachten.

Eine Klientin nimmt eine Energie-Wolke in ihrem Wohnzimmer wahr. Sie befĂŒrchtet einen DĂ€mon. Bei genauerer Betrachtung entpuppt es sich aber als eine verstorbene Bewohnerin ihres Wohnblocks, die frĂŒher in der Wohnung ĂŒber ihr gewohnt hat. Anscheinend strebt sie langsam  zur Erde hinab. Um diesen Jahrzehnte dauernden Vorgang zu beschleunigen, wird nachgeholfen. Ein kleines BĂ€umchen in einem Erdballen wird an die Stelle der wahrgenommenen PrĂ€senz gestellt. Nach zwei, drei Tagen, wenn sich die RestpĂ€senz der Verstorbenen mit dem BĂ€umchen und der Erde verbunden hat, wird das BĂ€umchen im freien in Erde verpflanzt. Um möglichst alle Energie ab zu geben, legt man die HĂ€nde daneben auf die Erde und ĂŒbergibt so die verbliebene PrĂ€senz der Verstorbenen an Mutter Erde. Eine Abschiedsgabe an die Verstorbene und ein Geschenk an Mutter Erde runden das Ganze noch ab.

Eine junge, spirituell sensible Freundin erzĂ€hlte mir von Ihrer Mutter. Bei ihr verursachte die Schwangerschaft eine stark erhöhte SensibilitĂ€t und FeinfĂŒhligkeit. Das mag bei Schwangerschaften öfters auftreten. Bei ihr kam jedoch noch eine starke Hellsichtigkeit hinzu. Diese hat das ungeborene Kind offenbar auf die Mutter ĂŒbertragen. Nach der Geburt verlor die Mutter diese FĂ€higkeiten wieder und blieben nur bei der Tochter.

Durch eine Flamme, z.B. Kerze, wird die Energie des GegenĂŒbers „angesaugt“. Visuell oder durch Einatmen. Mit der eigene Energie wird die aufgenommene Energie gereinigt und transformiert. Danach wird sie wieder durch die Kerze hindurch zurĂŒck geschickt. Visuell oder durch Ausatmen. Jedes mal, wenn die Energie durch die Flamme hindurch geht, wird sie zusĂ€tzlich gereinigt und energetisiert. Diesen Vorgang wiederholt man mehrmals, bis man ein wohliges GefĂŒhl bekommt, oder spĂŒrt, daß es gut ist.

Es gelten natĂŒrlich die ĂŒblichen Voraussetzungen: man sollte die ZustĂ­mmung des Anderen haben und ihm gegenĂŒber wohlwollend eingestellt sein. Eine Grundbegabung und etwas höhere Schwingung ist immer dienlich. Insbesondere, wenn man den GegenĂŒber nur visualisiert. Wenn’s beim ersten mal nicht so richtig funktionieren sollte, ist es ein guter Grund, es öfters zu ĂŒben.